Rückblick Ehrungsabend - 25 Jahre Heimatverein Karlsdorf
Am vergangenen Samstag veranstaltete der Heimatverein im Thomas-Morus-Heim für Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins anlässlich des 25. Vereinsjubiläums einen Ehrungs- und Festabend.

Hierbei ehrte der Heimatverein Karlsdorf zahlreiche langjährige, treue Mitglieder. Ferner darf sich der Verein nunmehr über vier neue Ehrenmitglieder freuen, die zum Erfolg des Vereins wesentlich beigetragen haben. Diese sollen hier namentlich genannt werden: Heinrich Schlindwein, Kuno Riffel, Hanni Schlindwein und Ursula Ebert. Die insgesamt sehr harmonische Veranstaltung begann mit dem Einzug der Fahnenabordnung mitsamt der Vereinsfahne zu den Klängen des Badnerlieds.
Im Anschluss daran folgten die Reden bzw kurzen Ansprachen des 1.Vorsitzenden des Heimatvereins Bertram Fuchs, von Bürgermeister Egon Klefenz, von unserem Ehrenmitglied Alois Riffel sowie des Vorsitzenden des Arbeitsausschusses der Ortsvereine Leopold Reineck (in Vertretung). Eingerahmt wurde das Ganze in die Gesangsbeiträge des Kleinen Chors der Liederhalle Karlsdorf. Von Seiten der Presse war Peter Huber von den BNN anwesend. In seinen Grußworten verwies der 1.Vorsitzende auf die zahlreichen Erfolge des erst 25 Jahre jungen Vereins. Lobend wurde hervorgehoben, dass viele aktive Arbeitskreise innerhalb des Vereins bestehen. Zum Zeichen, dass der Heimatverein ein Verein für alle Altersklassen ist, begrüßte er das jüngste anwesende Mitglied Lea Klein und auch das älteste Mitglied August Scherer namentlich.
Bürgermeister Egon Klefenz lobte den Heimatverein für die Verdienste für die Gemeinde, nicht zuletzt für das Engagement zur Neugestaltung des Alten Friedhofes. Er übergab dem 1.Vorsitzenden die Jubiläumsgabe der Gemeinde. Zugleich nutzte er die Gelegenheit, unser Ehrenmitglied Alois Riffel für seine Verdienste für den Verein und auch für die gesamte Gemeinde mit einer Goldmedaille der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard auszuzeichnen.
Hierbei ist ausdrücklich hervorzuheben, dass der Heimatverein seinen finanziellen Einsatz im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Alten Friedhofes ausschließlich für die verstorbenen Vorfahren erbracht hat. Und nicht, um die öffentliche Kasse zu entlasten. Festzuhalten bleibt aber, dass wir davon überzeugt sind, dass unsere gute Zusammenarbeitet mit der Gemeinde in der Vergangenheit nicht allein auf unserem Einsatz für den Alten Friedhof basiert und wir auch in Zukunft mit der Gemeinde gut und eng zusammenarbeiten wollen und werden.
Alois Riffel ließ in seiner kurzen einprägsamen Rede die Vereinsgeschichte Revue passieren. Er wies dabei vor allem auf die wichtige Arbeit des Vereins als Initiator und Ideengeber gerade bei zwei Projekten der neueren Zeit hin: bei der bereits erwähnten Neugestaltung des Alten Friedhofes, aber auch bei der Neugestaltung des Mühlenplatzes. Auch betonte er die Kontinuität im Verein. In den 25 Jahren gab es insgesamt nur vier 1.Vorsitzende, wobei zwei Jahre so genannte Übergangsjahre waren, so dass der Heimatverein letztlich 3 Vorsitzende in 23 Jahren hatte. Am Ende seiner Rede überreichte er im Namen der Gründungsmitglieder ein neues Fahnenband für unsere Vereinsfahne.



Leopold Reineck überreichte dem Heimatverein als Vertreter der KAKAGE im Namen des Arbeitsausschusses der Ortsvereine ein Geldpräsent. Es folgten die Ehrungen in insgesamt drei Blöcken, wobei diverse Zaubereien mit Showeffekten, bei denen das Publikum mit einbezogen wurde, zur Auflockerung beitrugen. Alle (un-)freiwilligen Bühnenakteure bewiesen dabei ihren Sinn für Humor. Auch die Theatergruppe trug mit drei Sketchen zur Unterhaltung und Kurzweiligkeit der gesamten Veranstaltung bei und rahmte quasi die Ehrungsblöcke zusammen mit den Zaubereinen ein. Die Veranstaltung fand schließlich mit einer professionell einstudierten und auch durchgeführten Zaubershow ein furioses Ende. Abschließen wollen wir den Bericht mit einem besonderen Dank an den Missionskreis für die Bewirtung sowie mit einem Dankeschön an den Kleinen Chor der Liederhalle für den Gesangsvortrag und an die Theatergruppe für die Aufführung der Sketche.
 

Version 6.265 vom 04.10.2019 . © Heimatverein Karlsdorf 2019